Seite auswählen

von Sophokles, in der Übersetzung von Friedrich Hölderlin

Ödipus, König von Theben, wird vom blinden Seher Tiresias auf die Suche nach dem Mörder seines Vaters geschickt, denn nur, wenn dieser Mörder gefunden wird, kann Theben von der Pest befreit werden.
Bei dieser Inszenierung experimentierte das „fred“ zum ersten Mal mit einem besonderen Bühnenkonzept. Der gesamte Aufführungsraum war Bühne, die Darsteller bewegten sich zwischen, durch und mit den Zuschauern. Diese konnten, durften und mussten sich selbst bewegend eine eigene Perspektive auf das Spiel erschaffen.

Mit:
Simon Eifeler – König Ödipus
Maren Claus – Iokaste, Priester, Tiresias, Hirte
Katharina  Roczyn – Kreon, Bote, Diener

Regie; Simon Eifeler
Regieassistenz und Fotos: Iskender „Isi“ Kökce